Brother Cover Stitch CV3550 | Coverlock | Einfädeln, Umbau und erste Schritte

*Werbung*

Ich habe endlich, endlich meine neue Maschine ausgepackt, aufgebaut und mich angefangen, damit vertraut zu machen: Die Brother Cover Stitch CV3550.

Das besondere an dieser Maschine, gegenüber anderen Coverlock Maschinen, ist, dass es eine „top-Cover-Stitch“ ist. Sie hat einen fünften Faden, mit dem die Maschine auf der Oberseite des Nahtguts eine Ziernaht näht.

Warum das toll ist?
Nun: Bei einer normalen Coverlock entsteht die für eine Coverlock typische, hübsche Ziernaht, die man gerne als Highlight auf Shirts und andere Kleidungsstücke setzt, durch den Unterfaden. Sprich: ein solches Kleidungsstück muss an einer normalen Coverlock von links gecovert werden, damit besagte Ziernaht auf der Stoffoberseite ist.
Das muss man bei dieser Maschine, danke der Top-Stitch-Funktion nicht! 🙂

In meinem Video zeige ich Euch, wie man die Maschine als „normale“ Coverlock benutzt, und wie man sie umbaut, um sie als Top-Cover-Stitch verwenden zu können.

Vielleicht hilft Euch das als kleine Einführung weiter, falls Ihr sie Euch angeschafft habt – oder gibt Euch einen Einblick, falls Ihr mit dem Gedanken spielt, sie Euch anzuschaffen.

Ich für meinen Teil werde in nächster Zeit erstmal alles covern, was von der Nähmaschine springt 😀

..und Euch weitere Videos aufnehmen, sobald ich mich mit dem Zubehör wie dem Bandleger oder dem Säumer-Set und ähnlichem vertraut gemacht habe.

Liebe Grüße :-*

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Sarah,

    zunächst einmal ein Riesen DANKESCHÖN für deine tollen Beiträge rund ums nähen 🙂
    Ich wollte dich gern mal fragen was du von einer Kombi Over/coverlock Maschine hälst und ob du da Erfahrung mit hast? Oder doch lieber jede Maschine einzeln kaufen :/

    Würde mich riesig auf Antwort von dir freuen.
    Alles liebe
    Fatima

    • Sarah von mommymade

      Ich habe keine Erfahrung mit Kombi-Maschinen, würde aber selbst definitiv keine Kaufen – weder Ovi/Cover noch Näh/Stick… mich würde das Umbauen zu sehr nerven. Zudem gehe ich davon aus, dass Kombimaschinen die so gut im jeweiligen Aufgabenbereich sind, wie „spezialisierte“ Maschinen. Das ist auch das, was mir bisher aus dem Fachhandel dazu gesagt wurde. Manchmal sind aber budgetär natürlich keine 2 Maschinen drin.. dann kann das eine Überlegung sein…
      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.