Indianerkostüm mal anders | Fasching | a different type of indian costume

Ein Motto für die Faschingsfeier im Kindergarten vorzugeben, hat sich offenbar in den letzten Jahren etabliert.
In der Regel behandeln die Gruppen das jeweilige Thema auch inhaltlich im Vorfeld. So haben die Kinder einen ganz guten Bezug, haben etwas gelernt, thematische Sachen gebastelt und viele interessante Ideen, als was sie dann an Fasching/Karneval selbst gehen könnten.

Und manchmal überraschen Sie uns Eltern dann ganz schön 😀

So geschehen diesmal, beim Thema „Indianer“.
[ein Teil von mir hat sich die letzten Wochen ob der Bezeichnung wirklich stark zurückhalten müssen…aber das soll hier jetzt einfach mal nicht Thema sein 😉 ]

Da fallen einem ad hoc ein paar mögliche Kostüme ein… angefangen natürlich beim „klassischen“ Indianerkostüm so mit Leder und Federn und so, über Yakari und Regenbogen, bis hin zu allerlei Tieren (Pferd, Adler, Bison,…).
Aber das Tochterkind und ihre beste Freundin hatten etwas anderes ersonnen.
Sie wollten als Tipi und Lagerfeuer gehen!

Wenn das mal keine Challenge ist 😀

Its‘ become somewhat of a common thing to have a themed carnival party at Kindergardens here.
Usually the groups will work on said theme, the kids learn a bit of background stuff, do crafts and get an idea of what they could dress up as.
And sometimes they surprise their parents with pretty original ideas. 😀

This year’s theme was to be „Indians“.
[and, yes, a part of me has been screaming internally at this name and been holding myself back from walking into kindergarden and lecturing them … but that’s a different subject entirely 😉 ]
Anyway: The theme offers a variety of costume ideas… the classic „Indian“ costume with leather and feathers and all… Yakari and Rainbow…all sorts of animals (horses, eagles, buffalos…)
But the little one and her best friend came up with something completely different.
They wanted to be a Tipi and a campfire!

Take that for a DIY Challenge! 😀

 

Ich fand die Idee war einfach zu großartig, um sie nicht umzusetzen.
Es musste also etwas her, das dem Tochterkind eine Tipi-Form geben würde.
Ich habe mich für einen Reifrock entschieden. Und einen Umhang, den wir gemeinsam mit Acrylfarbe bemalt haben.

I thought the idea was too brilliant not to do it.
So we needed something to give the little one a tipi-like shape.
I went for a hoop petticoat and a cape that the little one and I then painted.

Für auf den Kopf gab’s dazu einen Trichterhut, den ich mit Stoffresten des Umhangs beklebt habe und das Tochterkind bemalt hat, und in den ich (Heißkleber sei dank!) noch Tipi-Stangen (Rundhölzer) befestigt habe.

We also made her a cone shaped hat that I glued some of the remaining cape fabric on and she then got to paint, and added a stick construction (thank you, hot glue!).

Für unter den Umhang und auf den Reifrock gab’s einen einfachen Tellerrock
(Kreis aus Stoff, Lock in die Mitte, Bündchen ans Loch nähen – wäre jetzt die Kurzerklärung. Vielleicht mache ich dazu mal ein Tutorial, irgendwann..)

For under her cape and on the petticoat I made her a simple petticoat (circular) skirt.
(the short version is: take a circle of fabric, cut a hole in the middle, add a waist cuff to the hole in the middle. Maybe I’ll make a tutorial…someday..)

Das Kind ist glücklich, und ich auch!

Die beste Freundin, kam, wie gesagt, passend dazu als Lagerfeuer – mit roter-LED-Lichterkette.
Die Mädels sind stolz wie bolle und definitiv das Highlicht auf der Kindergartenparty heute 😀

Falls Ihr also mal eine kreative, etwas andere Kostümidee für die Indianerparty sucht:
Voilà!

The little one is happy with the result – and so am I!
Her best friend went thought with her idea, too, and showed up as a campfire this morning – with red LED lights on her and all. The two of them are definitely today’s party highlight 😀

So, if you’re ever in need of a creative, different costume idea for an „Indian“ party…
Voilà!

*****************
Verwendetes Material:
Reifrock von HIER
Acrylfarbe zum Bemalen des Stoffs: DIESE
*****************
verlinkt bei Kiddikram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.