Haarspangen-Aufbewahrung

Haarspangen-Aufbewahrung ist so eine Sache, im Hause mommymade…

Wir hatten schon hübsche Körbchen, kleine Pappkärtchen, Kulturbeutel und was-nicht-alles dafür. Problem bei allen: es war nicht möglich, schnell das gewünschte Spängchen zu finden. Oder den Partner des gewünschten Spängchens… oder AUCH die Haargummis vernünftig unterzubringen…

und deshalb habe ich uns etwas gebastelt, dass etwas mehr Überblick bietet:


How to best store the little one’s hair accessories has been pretty much of an issue here in the past. We’ve tried putting them all in pretty little baskets, we’ve had little cardboard strips with slits in them that you can clip barrettes on, washbags.. and what-not.

The main problem with all of them was: they made finding THE barrette quickly virtually impossible. Or finding the matching partner to the desired barrette…or ALSO providing a solution for storing scrunchies/rubber bands…

which is why I made us something new:

Ein Haarspangenbrett. Haar-Accessoire-Utensilo? eine Spängchen-und-Haargummi-Pinnwand? Aufbewahrungs-Dings für alle Haaraccessoires. Oder so.
Eine Aufbewahrung für alle Haaraccessoires, die hier so herumfliegen, eben. 😉

A barrette-storage-board. A hair accessories catch-all? a barrettes-and-hairband-pin-board? A storage-thingy for hair accessories. Or something.
A place for all those hair-related things flying aroung here 😉

 

Das Tochterkind ist glücklich und hat sofort eingerichtet.
An unserem im Bad hat jetzt mittlerweile alles einen Platz: Von Haarspängchen über Haargummis, bis hin zu pinken Kunsthaarsträhnen (Ihr erinnert Euch an das Einhorn?) und Haarreifen.

The little one is happy with it and has already put all its hair-belongings in place – barrettes, rubber bands, pink streaks (remember the unicorn?) and headbands.

Hergestellt war es wirklich schnell!

It was quick to make, too!

 

Ihr braucht:
You need:

– Ein Brett (Pressspan oder Leimholz o.ä.), 15 x 30cm, ca. 1cm dick
– ein identisch großes Stück dickes Volumenvlies (ich habe Vlieseline 295 genommen)
– Ein Stück Baumwollwebware zum Beziehen, ca. 23 x 38cm
– Webband (5 Stücke à 20cm)
– Ein Stück Kordel, ca. 25-30cm lang für die Haargummis
– 2 Spängchen, die Eure Töchter entbehren können (oder Ihr extra hierfür anschafft 😉 )
– Ein Stück Band/Schrägband/Schleife zum Aufhängen, ca. 30cm lang
– einen Basteltacker

– a wooden board (press board or glued wood), 15 x 30cm
– an identically sized piece of batting (I used Vlieseline 295)
– a piece of fabric, approx. 23 x 38cm
– woven tape (5 pieces, 20cm long each)
– a piece of string/ribbon to hang the rubber bands from
– 2 barrettes your daughters can spare (or you buy specifically for this use 😉 )
– a pieve of ribbon/ binding tape to hang the whole thing from (approx. 30cm long)
– a heavy duty stapler

 

So geht’s:
Hers’s how to make it:
1) Ihr legt Volumenvlies und Holzbrett mittig auf die linke Stoffseite Eurer Webware, schlagt die Kanten um das Holz herum und tackert den Stoff ringsherum fest.
place the batting and the board at the center of your fabric piece (left side facing), wrap the fabric edges around the board and staple them  to the back of the board.

2) macht Euch an den Längsseiten alle 5 cm eine Markierung – hier befestigt Ihr nacheinander alle 5 Webbänder.
Now mark the long sides of your boards every 5 cm – this is where you attach the woven bands, one by one.

3) Macht einen Knoten in die beiden Enden Eures Aufhängbands und befestigt es dann mittig am oberen Ende Eures Bretts (auf der Rückseite festtackern).
Make knots into the ends of the ribbon you got for hanging your board. then staple it to the back of your board at the top middle.

4) Jetzt müsst Ihr nur noch Knoten in die beiden Enden Eurer Kordel knoten, die Enden durch die beiden Spängchen ziehen und diese am untersten Webband befestigen – fertig ist auch Eure Haargummi-Aufhängung!
Now you just need to knot the ends of your string, pull them through your 2 barrettes and attach them to the bottom one of the woven bands – voilà your rubber band hanger!

Hier habe ich Euch ein kurzes Video dazu aufgenommen:
Here’s a video I made of making one of these (in German):

Unser Problem ist für’s erste gelöst – vielleicht löst dieses Tutorial ja auch Eures.
Ich schicke diesen Blogpost jetzt mal zu KiddiKram, Made4girls und zum CreaDienstag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.