Rollsaum nähen – mit der Nähmaschine

Es ist Sommer! Klar, wollen wir da den Ein oder Anderen Rollsaum nähen!
Denn: Sommerzeit ist Rollsaum-Zeit!

Ein Rollsaum macht sich gut an Sommertops wie diesem hier und Röckchen (wie z.B. dem Freebie-Röckchen 500).

In diesem Zusammenhang hat mich die Frage erreicht: kann man einen Rollsaum an der Nähmaschine nähen? Also ohne Overlock?
Klar kann man das!

und weil das Ganze „live“ viel einfacher zu erklären und zeigen ist, als schriftlich zu beschreiben, habe ich euch ein Tutorial dazu aufgenommen:

 

Für diejenigen, die lieber lesen starte ich dennoch hier den Versuch einer Erklärung:

1) Falls Ihr Jersey mit einem Rollsaum versehen möchtet, reduziert zunächst Euren Nähfußdruck

Ich wähle gerne 0.0 – was bedeutet, dass der Stoff von der Maschine nicht mehr transportiert wird, sondern man selbst den Transport übernehmen – Sprich: Den Stoff unter dem Nähfuß hindurch ziehen muss. Das erfordert etwas Übung, damit es gleichmäßig wird, geht dann aber sehr gut.
Wer lieber sicher gehen möchte, dass die Abstände der Nadeleinstiche gleichmäßig sind, wählt 0.1 oder 0.2. Dann transportiert die Maschine Euren Stoff wie gewohnt.

2) Ich verwende an meiner Brother* gerne den G-Fuß. Das ist der mit dem Steg in der Mitte, der für den Überwendlingsstich / Overlockstich verwendet wird. An der Kerbe im Nähfuß lässt sich der Stoff sehr gut entlang führen. Mit dem normalen Standardnähfuß kann man den Rollsaum natürlich ebenfalls nähen. Dann müsst Ihr Euch an der Kerbe in der Mitte oder dem Rand Eures Nähfußfensterchens orientieren.

3) Legt Euren Stoff mit der Schnittkante so unter Euer Füßchen, dass sie an der Kerbe oder dem Rand Eures Fensterchens entlang läuft…

4. Jetzt näht Ihr los. Wenn Ihr möchtet, dass sich der Rollsaum hübsch kräuselt, dehnt den Jersey mein Nähen, indem Ihr hinten und vorne etwas zieht, bzw. den Stoff auf Zug haltet.

Dabei zieht Ihr den Stoff gleichmäßig und langsam unter dem Füßchen hindurch, damit die Einstiche regelmäßig erfolgen. Wer eine Stichlänge von 0,1 oder 0,2 ausgewählt hat, bei dem transportiert die Nähmaschine den Stoff. Hier müsst Ihr dann nur darauf achten, den Stoff gedehnt zu halten.

 

Viel Spaß beim Nähen Eurer sommerlichen Werke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.